Reise Inspiration: Montpellier, die charmante Studentenstadt im Süden Frankreichs, eine lohnenswerte Reise?

Samstag, 6. September 2014

Montpellier, die charmante Studentenstadt im Süden Frankreichs, eine lohnenswerte Reise?


Kleine verzweigte Gässchen, antike Gebäude, gemütliche Grünflächen und fantastische Strassenkünstler, dies sind auf jeden Fall Elemente die Montpellier zu einem attraktiven Ausflugsziel machen. Sogar für Personen mit einer noch so schlechten Orientierung ist es hier ein Ding der Unmöglichkeit sich zu verirren. Die einzigen Orientierungspunkte an die man sich halten sollte sind der Bahnhof und der Place de la comedie.
Alles was Unterhaltung betrifft spielt sich auf diesem entzückenden Platz ab. Er ist umgeben von Restaurants verschiedenster Art mit angemessenen Preisen. Zudem findet man unterschiedliche Einkaufsmöglichkeiten und am Abend wird man von herausragenden Strassenkünstlern wie Tänzer oder Musiker unterhalten. Der Place de la comedie ist gut mit dem Tram erreichbar, dessen Preis es allerdings in sich hat. Wer sich länger in Montpellier aufhält, dem ist geraten, sich eine Monatskarte für 39 Euro zu kaufen, mit der man sich frei in der ganzen Stadt bewegen kann.



Auch der Gaumen kommt in Montpellier nicht zu kurz. Schliesslich sind wir ja in Frankreich! Es gibt eine enorme Auswahl an verschiedenen Essensrichtungen und die Menuekarten lassen einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Stellen Sie sich aber auf eine lange Wartezeit ein, bis sie bedient werden. Es kann bis zu 15 Minuten dauern bis Sie ein Kellner beachtet. Geduld muss man in diesem kleinen Städtchen sowieso mitbringen, sei es in der riesigen Schlange an der Kasse eines Supermarktes oder beim Billetautomaten.

Ca. 50 Minuten ausserhalb von Montpellier befindet sich das Meer, welches allemal einen Ausflug wert ist. Die leichte Meeresbrise und das salzige Wasser lassen einen entspannen und relaxen. Bis man sich allerdings beim Strand befindet ist einmal mehr Geduld gefragt. Nachdem man mit dem Tram bis zur Endhaltestelle chauffiert wurde muss man auf den Gratisbus umsteigen, welcher oft prallgefüllt ist und somit nicht immer alle Passagiere sofort transportieren kann.

Sei es für Studenten oder andere Feriengäste, Montpellier ist ein ausgezeichneter Ort für Ausflüge in ganz Südfrankreich. Innerhalb von wenigen Stunden erreicht man Nîmes, Avignon, Arles oder Sète, welche alle ihren besonderen Reiz haben. Wer Kosten sparen will organisiert sich allerdings besser selber als eine geführte Tour zu buchen.

Sind Sie ein Hundeliebhaber? Dann ist Montpellier genau der richtige Ort für Sie. Ein lustiges Gesetz sorgt dafür, dass die Stadt vor allem im Sommer überfüllt von Hunden ist. Laut Ordnung ist es verboten, eine Person festzunehmen die einen Hund mit sich führt. Aufgrund dessen laufen alle Obdachlosen (und davon hat es enorm viele) mit einem oder mehreren Vierbeinern umher. Dies kann für einige einen positiven Aspekt bedeuten, für andere die Stadt aber auch ein wenig unattraktiv gestalten, da Hunde wirklich omnipräsent sind.

Ist Montpellier nun eine Reise wert? Auf einer Durchreise durch den Süden Frankreichs ist es auf jeden Fall empfehlenswert, einen Halt in diesem alten Städtchen zu machen und sich von der durchaus südländischen Atmosphäre begeistern zu lassen. Länger als ein bis zwei Tage ist es aber nur bedingt lohnenswert, da sich die Sehenswürdigkeiten doch in Grenzen halten.